Webdisclosure.com

Search

PROCREDIT HOLDING AG & CO. KGAA (FRA:DE000622) ProCredit Holding AG & Co. KGaA: ProCredit Gruppe zeigt solides erstes Quartal 2019

Directive transparence : information réglementée

13/05/2019 06:58

DGAP-News: ProCredit Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
ProCredit Holding AG & Co. KGaA: ProCredit Gruppe zeigt solides erstes Quartal 2019

13.05.2019 / 06:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


ProCredit Gruppe zeigt solides erstes Quartal 2019

- Wachstum des Bruttokreditportfolios von 1,7 %

- Erfolgreich abgeschlossene Verhandlungen zum Verkauf der ProCredit Bank Kolumbien

- Konzernergebnis von 10,7 Mio. EUR entspricht den eigenen Erwartungen

- Bestätigung der Gesamtjahresprognose


Frankfurt am Main, 13. Mai 2019 - Für die ProCredit Holding AG & Co. KGaA (ProCredit Holding) und die schwerpunktmäßig in Südost- und Osteuropa tätigen ProCredit Banken ist der Start in das Geschäftsjahr 2019 im Rahmen der eigenen Erwartungen verlaufen. Das Bruttokreditportfolio der als Hausbank kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) positionierten ProCredit Gruppe wuchs seit Jahresbeginn um 1,7 % (Q1 2018: 2,8 %) bzw. 73 Mio. EUR auf 4,4 Mrd. EUR.

Das Portfoliowachstum resultiert aus einem soliden Anstieg der Kundenkredite in allen Segmenten außerhalb Deutschlands. Die Entwicklung in Deutschland wurde von dem Verkauf des Projektfinanzierungsportfolios beeinflusst. Insgesamt lag das Wachstum im Rahmen der Erwartungen aus der Geschäftsplanung.

Das Volumen der Kundeneinlagen betrug zum Ende des ersten Quartals 3,8 Mrd. EUR. Der Rückgang der Depositen von insgesamt 27 Mio. EUR oder 0,7 % gegenüber dem Jahresende war bedingt durch den saisonalen Abbau von Geschäftskundeneinlagen. Einlagen von Privatkunden haben sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich stabilisiert.

Das Konzernergebnis der ProCredit Gruppe lag für das erste Quartal 2019 bei 10,7 Mio. EUR, was einem Rückgang von 3,9 Mio. EUR entspricht (Q1 2018: 14,6 Mio. EUR).

Die Aufwendungen zur Risikovorsorge stiegen erwartungsgemäß im laufenden Geschäftsjahr um 2,5 Mio. EUR gegenüber dem ersten Quartal 2018. Mit 3,1 % lag der Anteil notleidender Kredite am Gesamtkreditportfolio und ihr Risikodeckungsgrad auf dem insgesamt sehr guten Niveau des Jahresendes 2018. Ein weiterer Effekt, der das Konzernergebnis beeinflusste, resultiert aus der strategischen Entscheidung, die von der ProCredit Holding gehaltenen Anteile an der Banco ProCredit Colombia S.A. im laufenden Geschäftsjahr zu verkaufen. Eine Einigung über den Verkauf wurde bereits erzielt. Der Vollzug der Transaktion ist von der Zustimmung der zuständigen kolumbianischen Behörden abhängig. Im Ergebnis aus nicht fortgeführten Geschäftsbereichen von -1,8 Mio. EUR sind vor allem die bereits antizipierten Verluste aus dieser Transaktion reflektiert.

Das Zinseinkommen konnte gegenüber dem ersten Quartal 2018 um mehr als 5 Mio. EUR auf 70,7 Mio. EUR gesteigert werden. Zinsaufwendungen stiegen auch aufgrund der höheren Liquidität sowie des wachsenden Anteils langfristiger Verbindlichkeiten an den Gesamtpassiva an. Der Nettozinsüberschuss ging gegenüber der Vorjahresperiode leicht zurück.

Der Anstieg des Provisionsergebnisses von über 1,3 Mio. EUR auf 12,7 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahresquartal basiert hauptsächlich auf der Einführung der Direktbankstrategie im Jahr 2018. Zudem führt die Akquisition neuer Geschäftskunden zu erhöhten Provisionserträgen aus dem Zahlungsverkehr.

Das Kosten-Ertrags-Verhältnis der ProCredit Gruppe lag für das erste Quartal 2019 mit 69,8 % auf Vorjahresniveau. Ebenso erreichte die harte Kernkapitalquote mit 14,3 % das Niveau vom Jahresende 2018.

Auf Gesamtjahressicht bestätigt ProCredit die Prognose eines Wachstums des Bruttokreditportfolios um 10 % bis 13 %. Ebenso soll das Kosten-Ertrags-Verhältnis unter 70 % und das Konzernergebnis zwischen 48 Mio. EUR und 55 Mio. EUR liegen. Für die harte Kernkapitalquote (CET1 fully loaded) wird ein Wert von mehr als 13 % erwartet.

Im Geschäftsjahr wurde durch Fitch Ratings das Long-Term Issuer Default Rating (IDR) von 'BBB' mit Stable Outlook bestätigt und das sogenannte Viability Rating der ProCredit Holding von bb- auf bb heraufgestuft. Anlass hierfür waren unter anderem die soliden Kapital- und Risikokennzahlen.

Die Quartalsmitteilung der ProCredit Gruppe steht ab heute in deutscher und englischer Sprache auf der Webseite der ProCredit Holding im Bereich Investor Relations unter https://www.procredit-holding.com/de/investor-relations/berichte-und-veroffentlichungen/finanzberichte/ zur Verfügung.

Kontakt:
Andrea Kaufmann, Group Communications, ProCredit Holding, Tel.: +49 69 95 14 37 138,
E-Mail: Andrea.Kaufmann@procredit-group.com

Über die ProCredit Holding AG & Co. KGaA
Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland, ist die Muttergesellschaft der entwicklungsorientierten ProCredit Gruppe, die aus Geschäftsbanken für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit operativem Fokus auf Südost- und Osteuropa besteht. Zusätzlich zu diesem regionalen Schwerpunkt ist die ProCredit Gruppe auch in Südamerika und in Deutschland tätig. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Zu den Ankeraktionären der ProCredit Holding AG & Co. KGaA gehören die strategischen Investoren Zeitinger Invest und ProCredit Staff Invest (die Investment-Vehikel für ProCredit Mitarbeiter umfasst), die niederländische DOEN Participaties BV, die KfW und die IFC (Weltbankgruppe). Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA unterliegt als übergeordnetes Unternehmen im Sinne des Kreditwesengesetzes der Bundesrepublik Deutschland auf Konzernebene der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank. Weiterführende Informationen erhalten Sie im Internet auf der Webseite www.procredit-holding.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungsparameter sowie auf künftige die ProCredit Holding betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements der ProCredit Holding. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und Faktoren von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs der ProCredit Holding liegen. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Erwartungen nicht eintreten beziehungsweise Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge der ProCredit Holding (sowohl negativ als auch positiv) wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zukunftsgerichteten Aussage genannt worden sind. Die ProCredit Holding übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.



13.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ProCredit Holding AG & Co. KGaA
Rohmerplatz 33-37
60486 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49-69-951437-0
Fax: +49-69-951437-168
E-Mail: pch.info@procredit-group.com
Internet: www.procredit-holding.com
ISIN: DE0006223407
WKN: 622340
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 810175

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

810175  13.05.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=810175&application_name=news&site_id=symex